Regionale Kreislaufwirtschaft – zurück in die Zukunft

Der Anteil der Produkte, die in der eigenen Region erzeugt und vermarktet werden, liegt heute nur noch bei 5%. Dabei könnten in der eigenen Region wesentlich mehr Produkte erzeugt und abgesetzt werden - mit Vorteilen für die Umwelt, das Wasser und die regionale Wirtschaft.

Das Rückbesinnen auf regionale Kreisläufe ist für eine nachhaltige Entwicklung Unterfrankens von entscheidender Bedeutung. Eine wesentliche Aufgabe wird es sein, Erzeuger, die sich der nachhaltigen Herstellung guter Produkte verschrieben haben, mit bewussten Konsumenten zusammenzubringen.

Nachfolgend werden einige Beispiele gezeigt, wie regionale Kooperationen konkret aussehen könnten.


Brauereien

Unterfränkisches Bier, gebraut mit unterfränkischem Braugetreide zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in Unterfranken. [mehr]

 


Bäckereien

Das Brot des Bäckers: gegen Einerlei – für Vielfalt und den Schutz des Grundwassers. [mehr]

 


Lebensmittelhandel

Umweltverträglich – regional – saisonal: Der Lebensmittelhandel als Partner einer nachhaltigen Regionalentwicklung. [mehr]


Großküchen

Regionale Produkte sowie Öko-Produkte aus der Region erfreuen sich auch in Großküchen wachsender Beliebtheit. [mehr]