"Unterfranken muss sich mehr als andere Bayerische Regionen um den Grundwasserschutz kümmern. Das Ziel muss weiterhin sein, möglichst naturreines Trinkwasser an die Bürger abzugeben. Trinkwasseraufbereitung nur so wenig wie unbedingt nötig!" Uni-Prof. Dr.-Ing. Frank Wolfgang Günthert, Professor für Siedlungswasserwirtschaft und Abfalltechnik der Universität der Bundeswehr, München

Aus gutem Grund - sauber, preiswert, gesund

Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel – es kann nicht ersetzt werden. Gleichzeitig ist es auch ein überaus preiswerter Durstlöscher: Ein Liter, wie wir ihn jederzeit frisch und kühl aus der Leitung bekommen, kostet im Schnitt weniger als einen Cent. Dabei ist kein anderes Lebensmittel so vielen Bestimmungen und so strengen Kontrollen unterworfen wie das Trinkwasser.

Der menschliche Körper besteht zu über 70 % aus Wasser. Ein Mangel an Wasser führt daher beim Menschen zu gravierenden gesundheitlichen Problemen, da die Funktionen des Körpers, die auf das Wasser angewiesen sind, eingeschränkt werden. Der Mensch kann nicht mehr als drei Tage ohne Wasser auskommen. Ein Wasserverlust von 10% erzeugt schwere Mangelerscheinungen, von über 20% kann zum Tod führen.


Zuständigkeiten

Die öffentliche Trinkwasserversorgung in Unterfranken ist nach Artikel 83 der Verfassung des Freistaates Bayern eine kommunale Aufgabe. [mehr]


Struktur

Wo die eigenen Quellen und Brunnen nicht genügend Wasser liefern, stehen die Gemeinden miteinander im Verbund. Über ein weit verzweigtes Verteilungsnetz gelangt Wasser auch in wasserarme Gebiete. [mehr]


Gewinnung und Verbrauch

In Unterfranken wie in ganz Bayern verfährt man nach der Maxime, den größten Teil des Trinkwassers aus dem Grundwasser zu gewinnen: so nah und so natürlich wie möglich. Diese Philosophie der Bayerischen Wasserwirtschaft hat sich seit über hundert Jahren bewährt. [mehr]


Wasserschutzgebiete

Wirkungsvoller Grundwasserschutz wendet Gefahren schon im Vorfeld ab. Vorsorge kann nicht durch technische Aufbereitung ersetzt werden – daher sind Wasserschutzgebiete der beste Grundwasserschutz. [mehr]


Qualität

Trinkwasser gilt für den Gesetzgeber in Deutschland nicht als Handelsgut, sondern als das wichtigste Lebensmittel und unterliegt daher strengem Schutz. [mehr]


Einflüsse

Jeder Quadratzentimeter zählt: überall wo Menschen leben und arbeiten, gelangen problematische Stoffe in die Umwelt. [mehr]


Ausblick

Die Ergebnisse der "Wasserversorgungsbilanz Unterfranken 2025". [mehr]